über IDA NRW

Über IDA NRW

Jörg Brambring und Marc Bennerscheidt gründeten am 11. Juli 2017 die IDA NRW, die Interessengemeinschaft der Anbieter der Außerklinischen Intensivpflege NRW, in Köln. Bereits am 28.09.2017 trafen sich die ersten fünfzehn Unternehmerinnen und Unternehmer von zunächst rein inhabergeführten Intensivpflegediensten und gründeten offiziell IDA NRW als Verein. Mittlerweile hat sich die IDA NRW auch für alle anderen Intensivpflegedienste, gleich welcher Rechtsform geöffnet.  Aufgrund der Vielfalt der Herausforderungen, ist so ein Netzwerk ausgewählter Intensivpflegeanbieter in NRW entstanden. Die Idee ist es, einen regelmäßigen Austausch mit einer starken Interessengemeinschaft zu verknüpfen. Gleichzeitig soll eine Plattform für Betroffene, Angehörige, Kliniken, Sozialdienste und Pflegekräfte entstehen, die auf der Suche nach Pflegediensten sind. Dazu dient die Pflegelandkarte. Die Interessenvertretung ist offen, allerdings können nur Unternehmen teilnehmen, die die gleichen Grundsätze und Ideen teilen in einer Selbstverpflichtung teilen. Ab 2018 wird die Landkarte um neue Mitglieder wachsen können. Zunächst ist IDA NRW auf den ambulanten Bereich für (junge) Erwachsene sowie Kinderintensivpflege konzentriert. Eine spätere Ausweitung auf stationäre Einrichtungen ist denkbar.

Ziele von IDA NRW

  • Vernetzung und Austausch unter den Mitgliedern sowie Unterstützungsangebote und Kooperation
  • Öffentliche Positionen/Stellungnahmen zu Themen der Außerklinischen Intensivpflege verfassen und veröffentlichen
  • Starke Interessengemeinschaft, die sich einem gleichen Kodex im Rahmen einer Selbstverpflichtung stellt.
  • Erstellung einer Online-Plattform (Landkarte) aller Mitglieder, die der Öffentlichkeit, Betroffenen und Angehörigen, Pflegekräften, sowie Sozialdiensten u. a. zur Verfügung steht.
  • Regelmäßige Treffen, mindestens viermal jährlich, im Wechsel bei den IDA NRW Mitgliedern.