Positionen

 

Stellungnahme

zum Entwurf des Gesetzes zur Änderung des Wohn- und Teilhabegesetzes sowie Entwurf der Verordnung zur Änderung der Wohn- und Teilhabegesetz-Durchführungsverordnung im Rahmen der Verbändeanhörung

IDA NRW e.V. ist eine Interessenvertretung, in der sich Ende 2017 fünfzehn Unternehmerinnen und Unternehmer von inhabergeführten Intensivpflegediensten zusammengeschlossen haben und die stetig durch neue Mitglieder wächst. Alle Mitgliedsunternehmen sind in verschiedenen Berufsverbänden (bpa, LfK, DPWV, etc.) organisiert, wollen jedoch die Interessen der Intensivpflege selbst bündeln, da dies für die meisten Mitglieder in den Verbänden nicht ausreichend durch die Verbände abgedeckt ist. In diesem Rahmen wollen wir daher zum Themenbereich der Intensivpflege hier Stellung nehmen.

Ziel ist es, Ziel ist es, über die Vernetzung und den Austausch die Qualität der Intensivpflege zu sichern, das Thema in die Öffentlichkeit zu bringen und sich aktiv für die Bedarfe der Zielgruppe zu engagieren. Den betroffenen Men-schen werden auf der Webseite des Vereins über die Pflegelandkarte die Angebote… weiter lesen (PDF)

Stellungnahme

Zum Beitrag „Kasse schafft Angebot für Intensivpflegepatienten“

in der CAREkonkret Ausgabe 40 vom 06.10.2017
• Artikel als PDF „Kasse schafft Angebot für Intensivpflegepatienten“


Nr. 01/2017
Köln, 16. Oktober 2017
von Marc Bennerscheidt (Pflegeteam Bennerscheidt)


Von schwarzen Schafen – und weißen Westen!

SAPI als neues – kasseninitiiertes – Modellprojekt für Menschen mit Intensivpflegebedarf, die Meldung las sich zunächst als begrüßenswerte Ergänzung zu den bereits bestehenden Versorgungsalternativen, gerade auch mit Hinblick auf die damit verbundene, enge fachärztliche Anbindung.

Mit Verwunderung nimmt man aber zur Kenntnis, dass SAPI seitens der AOK Sachsen-Anhalt, …weiter lesen (PDF)

IDA NRW e. V.

c/o amicu – Außerklinische Intensivpflege
Friedrichstr. 26 / 45468 Mülheim an der Ruhr
vorstand@idanrw.de . www.idanrw.de
Amtsgericht Köln . Vereinsregister-Nummer: