Positionen

Stellungnahme

Mit Entsetzen haben wir den Artikel im

Spiegel 47/2017
„Todkranke für WG gesucht!“ gelesen


Nr. 02/2017
Köln, 30. November 2017
von Ana Tamara Fries (Intensiver im Leben GmbH, St. Augustin)


„Es kamen jedoch nur bettlägerige Todkranke: bewegungsunfähig, nicht mehr in der Lage, selbst zu essen, ohne Hilfe zu atmen oder sich verständlich zu machen.“

Es ist erschreckend, das sogar Leute „von uns“ aus Pflege und Medizin, kein Verständnis haben, dass sie nicht sehen, dass diese Menschen heutzutage ein Teil der Gesellschaft sind und ein Recht auf Integration haben. Ist es eine Lösung, sie als Aussätzige zu behandeln?

Die Versorgungen in Wohngemeinschaften … weiter lesen (PDF)